Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Geboren bin ich im Mai 1981 im Norden des kleinen Saarlandes, wo ich auch meine Kindheit und Jugend verbracht habe. Nachdem ich 2000 mein Abitur abgelegt habe, ging ich nach dem Zivildienst zur Universität Koblenz, wo ich Bildende Kunst und Germanistik auf Lehramt für Realschulen studierte. Nach meinem ersten Staatsexamen 2006 kam ich in den Vorbereitungsdienst nach Trier, wo ich mein Referendariat mit dem zweiten Staatsexamen beendete.

Über einen kurzen Zwischenstop an der Gesamtschule Dillingen kam ich zum Deutsch-Luxemburgischen Schengen-Lyzeum in Perl, an dem ich nun fast 10 Jahre die Fächer Bildende Kunst und Deutsch unterrichte und den erlebnispädagogischen Bereich und die Kletter-AG leite. So bin ich über Umwege wieder im Saarland gelandet. Über fünf Jahre habe ich parallel dazu am Ministerium für Bildung im Saarland als Lehrplankommissionsvorsitzender den Lehrplan für das Fach Bildende Kunst für die Gemeinschaftsschule mitentwickelt und auf den Weg gebracht.

Zu den Pilzen bin ich erst relativ spät gekommen. Obschon ich als Wanderer und Kletterer schon immer ein Naturmensch war, konnte ich es nicht länger ertragen, dass ich so wenig über meine Umwelt wusste. So nutzten meine Frau und ich die Gelegenheit, die Hundespaziergänge auszudehnen und nach Pilzen und Kräutern zu suchen.

Die Aquarellzeichnung habe ich wiederentdeckt, da ich den gewaltigen Lernstoff des Fachbereichs der Mykologie auf eine besondere Art bewältigen wollte: Schlicht zwang ich mich dazu, durch meine Skizzen genauer hinzusehen, um auf die makroskopischen Merkmale zu achten. Dies ist derart zu einer Passion geworden, dass ich noch heute immer noch Skizzen überarbeite und neue Ideen zeichnerisch umsetze.

Tatkräftig unterstützt mich meine liebe Frau Yvonne, mit der ich  frisch verheiratet bin. Mit ihr habe ich zwei Kinder, Jakob und Emma, die sich auch an meinen Illustrationen erfreuen und vielleicht - so hoffe ich - irgendwann vielleicht mehr damit anfangen können.